Ein europäisches Fotoprojekt zur Coronakrise - 52 Fotografen/innen aus 47 Ländern zeigen Fotos aus allen europäischen Hauptstädten.

A European photo project on the Corona crisis - 52 photographers from 47 countries show photos from all European capitals.

 

Maxim Sarychau sollte eigentlich unser Fotograf in Minsk, Belarus sein. Aufgrund der geschlossenen Grenzen war er in Wien gestrandet. Fotografiert hat er trotzdem…

Leere U-Bahnen und Bahnsteige, geräuschlose und verlassene Straßen. Es schien, als wäre Wien schon immer so gewesen – eine eingefrorene Stadt, die ohne Menschen existierte. Diese Abwesenheit von Leben erzeugte ein Gefühl der Anspannung und Angst.

Betrachtet man Fotos, die auf dem Kopf stehen, verursacht das Schwindel und Unbehagen. Unser Gehirn versucht, ein logisches Bild zu erzeugen. Doch es ist nicht in der Lage, die uns vertrauten Formen zusammenzusetzen. So entgleitet uns beim Betrachten die Realität.

Ich blieb monatelang in Wien, weil die Grenzen auf unserem Weg nach Belarus wegen der Notsituation in diesen Ländern geschlossen waren. Und sie wurden erst Mitte Juni geöffnet. Ich habe lange darauf gewartet, endlich wieder nach Belarus in die Heimat zurückzukehren! Und um es dann wieder zu verlassen, wahrscheinlich nach Belgrad, denn die Situation mit COVID in Belarus ist jetzt sehr schlecht.

Maxim Sarychau should actually be our photographer in Minsk, Belarus. Due to the closed borders he was stranded in Vienna. But he took pictures anyway...

Empty subway trains, platforms, silent deserted streets. It seemed that Vienna had always been this way - a frozen city that never needed people. In this absence were felt anxiety and tension.

Looking at inverted photos causes dizziness and discomfort. The brain is trying to logically explain the image seen, but the familiar forms do not get together, and reality escapes.

I stayed in Vienna for months, because borders on our way to Belarus were closed because of emergency situation in these countries. And they were opened only in the middle of June. So waiting forward to come back home to Belarus finally! And leave it again, probably to Belgrad, as situation with COVID in Belarus is very bad now.

Maxim Sarychau, 16.06.20

Maxim Sarychau

Web: sarychau.com