Ein europäisches Fotoprojekt zur Coronakrise - 52 Fotografen/innen aus 47 Ländern zeigen Fotos aus allen europäischen Hauptstädten.

A European photo project on the Corona crisis - 52 photographers from 47 countries show photos from all European capitals.

 

Schweden ist ein Land, in dem die Menschen dafür bekannt sind, dass sie auch in normalen Zeiten einen gewissen Abstand zueinander halten. Aber ein leerer Hauptbahnhof in Stoßzeiten oder Menschen, die zurückweichen, wenn man ihnen zu nah kommt, das ist nicht normal, nicht einmal in Schweden.

Als die Pandemie vor mehr als einem Jahr ausbrach, gab es plötzlich keine Wahl mehr, sich für oder gegen eine soziale Distanz zu entscheiden. Mit einer Gruppe von Freunden zu Abend essen, die eigenen Familienmitglieder umarmen, sich morgens auf dem Weg zur Arbeit in einen überfüllten Bus quetschen – alles Dinge, die wir für selbstverständlich gehalten hatten. Doch der Alltag sah plötzlich ganz anders aus, und die Menschen begannen, sich nach und nach immer mehr zu isolieren.

Die Pandemie hat die Gesellschaft verändert. Wir leben in einer Zeit, an die man sich immer erinnern wird. Niemand weiß, wie eine neue Normalität aussehen wird, aber lasst uns auf eine bessere Zukunft hoffen.

Sweden is well known for being a country where people normally keep a distance from each other.  But an empty central station during peak hours or people backing away as you come too close is not normal, not even in Sweden.

When the pandemic hit over a year ago the social distancing was no longer a choice. Having dinner with a group of friends, hugging your family members or even squeezing into a crowded bus to get to work in the morning were all things we had been taking for granted. Everyday life was suddenly very different and people gradually became more isolated.

The pandemic has reshaped society and this is a time in history that will always be remembered. No one knows what the new normal will look like but let’s hope for a brighter future.

Mattias Hamrén, Stockholm, 15.03.21

Mattias Hamrén

Web: mattiashamren.se